Übungen für die Augen

Einmaleins der Brillenpflege

Es ist wie verhext – Brillengläser ziehen Fingerabdrücke wie magisch an.
Wer dann zum Taschentuch greift, tut seiner Brille nichts Gutes. Taschentücher wirken wie Schleifpapier und nehmen zusätzlichen Schmutz und Staub von den Brillengläsern auf. Am besten reinigen Sie Ihre Brille mit den von uns empfohlenen Reinigungsmitteln. Anschließend reiben Sie sie mit einem weichen Baumwolltuch trocken. Für klare Sicht unterwegs eignen sich Mikrofasertücher, die bei uns erhältlich sind.

Für hartnäckige Verschmutzungen bieten wir ein kostenloses Ultraschall-Bad Ihrer Brille in einem unserer drei Fachgeschäfte an. Dabei wird Ihre Brille in wenigen Minuten rundum sauber – auch an unzugänglichen Stellen.

Darauf sollten Sie achten:
1. Brillen mit veredelten Kunststoffgläsern niemals extremer Sonnenstrahlung bei hohen Temperaturen aussetzen (z. B. auf dem Armaturenbrett eines in der Sonne geparkten Autos).

2. Bewahren Sie Ihre Brille am besten im Etui auf. Dort ist sie vor Kratzern, Verbiegen und Sonne geschützt.

3. Legen Sie Ihre Brille niemals mit den Gläsern nach unten auf harten Oberflächen ab.

4. Verwenden Sie in der kalten Jahreszeit Antibeschlagmittel, damit Ihre Brillengläser bei starken Temperaturschwankungen nicht beschlagen.

Entspannt und aufmerksam in den Tag

So, wie wir die übrigen Muskeln trainieren, lassen sich auch unsere Augenmuskeln trainieren. Mit den folgenden fünf Übungen stärken Sie bei regelmäßiger Ausführung die Augenmuskeln, vermeiden Überanstrengung und können Kurz- oder Weitsichtigkeit vorbeugen.

Wichtig:
Bei diesen Augenübungen sollten nur die Augen, nicht aber der Kopf bewegt werden. Atmen Sie während der Übungen gleichmäßig und ruhig.
Jede Übung wird fünf Mal wiederholt. Die sechste Übung entspannt die Augen.

1. Nach oben schauen, nach unten schauen.

2. Weit nach rechts schauen, weit nach links schauen.

3. Nach rechts oben schauen, nach links unten schauen. Dann nach links oben schauen, nach rechts unten schauen.

4. Stellen Sie sich eine große Uhr vor, schauen Sie auf die 12, dann kreisen Sie die Augen im Uhrzeigersinn für zwei langsame und drei schnellere Runden. Wiederholen Sie die Übungen in die entgegengesetzte Richtung.

5. Halten Sie Ihren Daumen etwa einen halben Meter vor das Gesicht und schauen Sie abwechselnd vom Daumen zur dahinter liegenden Wand und zurück.

Reiben Sie abschließend die Handflächen kräftig aneinander, bis sie warm sind. Legen Sie nun Ihre Hände auf die geschlossenen Augen, ohne Druck auszuüben. Wärme und Dunkelheit beruhigen und entspannen die Augen.

Der perfekte Lidschlag

Durch das Tragen von Kontaktlinsen lässt der natürliche Impuls für regelmäßige Lidschläge nach. Besonders in der Eingewöhnungsphase empfindet man die Bewegung der Kontaktlinse auf dem Auge als störend. Deshalb macht das Auge so wenige Lidschläge wie möglich. Das Oberlid bewegt sich nicht mehr bis zum vollständigen Lidschluss nach unten: Das Auge ist trocken und gerötet, es beginnt zu jucken und wird schnell müde. Um dem entgegenzuwirken, hier einige Übungen für den korrekten Lidschlag:

Legen Sie zur anfänglichen Kontrolle Ihren Zeigefinger auf das Augenlid. Ein verkrampfter Lidschlag macht sich durch die Einwärtsbewegung des Muskels am äußeren Augenwinkel bemerkbar. Dieser Muskel sollte am Ende Ihrer Übungen nicht mehr oder kaum aktiv sein.

Entspannen
Entspannen Sie sich. Es ist wichtig, dass Sie während der Übung keine forcierten Augenbewegungen machen. Halten Sie den Kopf aufrecht und schauen Sie geradeaus. Beim Schließen der Augen sollten Sie nicht mehr auf deren Blickrichtung achten.

Schließen
Die Augen sollten langsam und sanft in einer fließenden Bewegung geschlossen werden, als ob Sie in einen tiefen Schlaf fallen würden. Kontrollieren Sie mit Ihren Fingerspitzen, dass der Augenmuskel sich nicht verkrampft. Sollten Sie eine Spannung bemerken, konzentrieren Sie sich auf ein langsames Schließen in „Zeitlupe“.

Pausieren
Nachdem Sie Ihre Lider geschlossen haben, zählen Sie in dieser Position bis drei.
So erlernen Sie das Gefühl eines kompletten Lidschlusses. Dabei kann es zu einer leichten Augenbewegung kommen, die Sie nicht stören sollte, solange sie nicht vom Augenwinkel kommt.

Öffnen
Öffnen Sie Ihre Augen etwas weiter als normal. Das sollte jedoch nicht bis zu dem Punkt übertrieben werden, dass Sie Ihre Augenbrauen in die Höhe ziehen.

Pausieren
Verbleiben Sie einen kurzen Moment in der weit geöffneten Stellung.

Wiederholung
Jede Übung besteht aus 15 korrekt ausgeführten Lidschlägen. Das Timing für die Übung sollte wie folgt aussehen: Lidschlag – pausieren, pausieren, pausieren – öffnen – pausieren – Lidschlag – pausieren, pausieren, pausieren – öffnen – pausieren und so weiter.

Die Übung sollte regelmäßig etwa 15 mal täglich wiederholt werden. Nach acht Wochen benötigen Sie nur mehr eine kleine Auffrischung. Beziehen Sie die Übungen in Ihren normalen Tagesablauf ein, ähnlich dem Zähneputzen.

Hinweise
Die Übungen können mit und ohne Kontaktlinsen ausgeführt werden. In der Eingewöhnungsphase kann durch den korrekt ausgeführten Lidschlag ein erhöhter Tränenfluss entstehen, der Ihre Sehleistung kurzfristig einschränkt. Es ist wichtig, von Anfang an auf komplette Lidschläge zu achten, damit das Auge später nicht trocken wird. Gute Sicht, ein gesundes Auge und ein größerer Kontaktlinsenkomfort sind die Langzeitvorteile dieser Übungen.